Dienstag, 21. Juli 2015

Berichte vom Sommercamp "Code your life"

a) Trang, Hagir, Uyen, Nina, Mai
Vom 8.Juni bis zum 10.Juni 2015 waren wir in einem "Code-your-life"- Summercamp am Beetzsee in Brandenburg.
1. Tag: Wir fuhren mit der Regionalbahn nach Brandenburg. Dort erwartete uns ein Reisebus, der uns nach Mötzow in die Perspektivfabrik brachte. Dort wurden wir herzlich begrüßt und lernten unsere Mitstreiter aus den anderen Schulen kennen. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und begannen mit den Übungen zum Programmieren.
2. Tag: An sechs Stationen haben wir je anderthalb stündlich weiter gearbeitet, zum Beispiel "Ant me", Mirobot, Minecraft, Twitter wall, Turtle logo, Sphreroball und LED-Board. An der Station "Mirobot" haben wir am Computer Muster entworfen, die der Roboter dann auf ein Blatt gezeichnet hat. Das hat uns viel Spass gemacht. Am Abend wurde gegrillt und es fand eine Disko statt, bei der jede Klasse einen Beitrag brachte. Unsere Klasse hat "Let it be" von den Beatles gesungen.
3.Tag: Die Punkte, die die einzelnen Gruppen für ihre Arbeit an den Stationen erhalten haben, wurden ausgewertet. Die besten drei Teams bekamen einen Preis. Nach der Siegerehrung mussten wir leider nach Hause fahren.
Das Camp hat uns gut gefallen. Vielen Dank an Helliwood, die alles für uns organisiert haben.

b)Alex, Max, Lucca, Truong 
Am 8.Juni 2015 ist die Klasse 6a der Hausburgschule für drei Tage in das "Code-your-life"- Summercamp in Brandenburg an den Beetzsee gefahren.
Nach dem Bezug der Zimmer wurden Die Gruppen aus allen teilnehmenden Schulen gebildet. Die Klassen oder Gruppen kamen aus verschiedenen Teilen Deutschlands: Aus Berlin(2), Duisburg, Düsseldorf und München. Alle Schüler wurden in den Gruppen gemischt und bekamen ein Shirt in ihrer Gruppenfarbe, das sie alle drei Tage tragen sollten. Es gab rot, gelb, orange, weiß, hellblau und neongrün.
Nach den Kennenlernspielen ging es an die sechs Stationen. An einer Station arbeitete jedes Team 90 Minuten. Dazwischen war jeweils eine halbe Stunde Pause.Am ersten Tag schafften wir zwei Sequenzen.
Am zweiten Tag absolvierte jede Gruppe die noch fehlenden Stationen.Die meisten Kinder konnten das Programm erfolgreich bewältigen. Es gab auch viel Freizeit, Spiel, und Sport. Abends gab es eine Disko, wo keiner getanzt hat.
Der "Tech-Truck" von Microsoft ist für das Camp gekommen. Der war richtig toll.
Am dritten Tag durfte jeder noch zwei Stunden an die Station seiner Wahl. Danach war die Siegerehrung. Es wurden Gruppen- und Klassenfotos gemacht. Danach ging es wieder nach Hause.



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

(Seid freundlich und respektvoll im Kommentarbereich, wir moderieren jeden Kommentar :))